museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [3534]

Kleines Gefäß mit Reliefschmuck

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1722936&resolution=superImageResolution#4015084 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Antje Voigt (CC BY-NC-SA)

Description

Das kleine Gefäß aus hart gebranntem Ton mit reliefartig aufgetragenem Dekor in der Art von Zuckerbäckerei ist ein typisches Zeugnis der so genannten Barbotine-Ware. Auf eine ausgeformte, aber noch nicht gebrannte Tonware werden Verzierungen aus dickflüssigem Ton (Schlicker) aufgetragen. Die Technik wurde in Italien entwickelt und war insbesondere in der römischen Zeit verbreitet. Gefäße mit Barbotine-Verzierung wurden in Ägypten sowohl importiert als auch imitiert.
Bei diesem Becher aus hellem, dünnwandigen Ton handelt es sich um ein besonders hochwertiges Exemplar der Gattung. Der halbkugelige Gefäßkörper mit leicht geschweiftem Hals ruht auf einer schmalen Standplatte und ist an einer Stelle geflickt. Den Körper ziert ein Dekor aus Diagonalkreuzen mit tupfenartigen Enden im Wechsel mit Doppelkreisen aus gepunkteten Linien, die einen Punkt in der Mitte einschließen. Die Stelle, an der das Gefäß nach unten schmaler wird, markiert eine horizontale Linie aus gereihten Tupfen. Den Hals überziehen horizontale Rillen. Einige kleinere Fragmente mit in etwa vergleichbarem Dekor sind bei Grabungen in den 1960er Jahren in Antinoupolis (Mittelägypten) gefunden worden.

Herkunft (Allgemein): Ägypten

Material/Technique

Ton

Measurements

Höhe: 11 cm

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.