museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [6700]

Jüdisches Goldglas

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1700856&resolution=superImageResolution#3691683 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Schilling-Colden, Priska (CC BY-NC-SA)

Description

Zu den zahlreich erhaltenen Goldglasböden aus Rom zählen auch einige wenige Stücke mit jüdischem Bilddekor.
Das von einem Bogenfries mit abstehenden Halbkreisfüllungen gerahmte Bildfeld wird von einem Zwischenstreifen horizontal halbiert. In der oberen Hälfte ist ein geöffneter Thora-Schrein dargestellt, der den Blick auf die Schriftrollen freigibt. Er wird seitlich von je einer Menorah flankiert, auf deren Armen Öllampen stehen. Oberhalb der Leuchter ist jeweils ein Palmwedel angedeutet. Die jüdischen Kultgeräte Schofar, Ethrog und Lulaw sowie eine Amphora ergänzen die Bildgestaltung. Eine Inschrift leitet in die untere Bildhälfte ein: SALBO DOMINO VITALE | CVM COIVGE ET FILIOS | IPSORV FELIX BENER | I | V | S Dabei scheint der Name BENERIVS aus Platzgründen auf vier Zeilen verteilt zu sein. Unter dem Text lädt ein halbkreisförmig um einen runden Tisch angeordnetes Polster zum Verweilen ein. Der Tisch ist mit einer Schüssel gedeckt, auf der ein Fisch liegt. Blattmotive in den Zwickeln schmücken den Speiseraum festlich.

Herkunft (Allgemein): vermutlich Vigna Randanini
Entstehungsort stilistisch: Rom

Material/Technique

Goldfolie und Glas

Measurements

Durchmesser (mit Dicke): 10,5 x 1 cm; Durchmesser: 10,5 cm; Tiefe: 1 cm

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.