museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [3598-3601]

Seitenwand eines Schreins mit verzierten Füllbrettern

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1415431&resolution=superImageResolution#2643948 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Jürgen Liepe (CC BY-NC-SA)

Description

Die Seitenwand gehörte zu einem Schrein, der einst einen Sarg oder einen mumifizierten Leichnam barg. Vier Relieftafeln sind in ihrer ursprünglichen Position in einen modernen Verband eingepasst. Der Dekor umfasst neben ornamentalen Flechtbändern, einer Ranke sowie Jagd- und Tierkampfszenen auch jenseitsbezogene Motive wie den Lebensbaum oder Adler mit ausgebreiteten Schwingen, welche ein Kreuz im Schnabel halten oder um den Hals tragen. Der Adler gilt in der Grabkunst als Symbol der Errettung der Seele, der Lebensbaum versinnbildlicht das Paradies.

Material/Technique

Tamariske

Measurements

Höhe: (im Verbund) 71 cm; Breite: (im Verbund) 87,8 cm; Tiefe: 2,5 cm; Gewicht: 7 kg

Created ...
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.