museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [6907]

Besatz einer Tunika

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1924410&resolution=superImageResolution#4626906 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vermutlich handelt es sich um ein Fragment eines breiten, aus zwei Teilen zusammengefügten Besatzstreifens am unteren Ende einer Tunika. Abgebildet ist ein Rapportmuster aus einander abwechselnden Reihen von Medaillons und Sternrosetten. Die Medaillons sind von einem hellen Randstreifen mit unterschiedlichen Ranken umgeben. Sie enthalten gegenständige Tierpaare, einmal (unten links) menschliche Figuren in achsensymmetrischer Anordnung neben Lebensbaummotiven bzw. einer Vase.
Solche Unendlichmuster mit Motiven in symmetrischer Anordnung haben ihren Ursprung in der orientalischen Seidenweberei.

Material/Technique

Wirkerei aus Wolle und Leinen

Measurements

Höhe: 25 cm; Breite: 44 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.