museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [4614]

Runder Besatz einer Tunika

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1586129&resolution=superImageResolution#4812690 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Antje Voigt (CC BY-NC-SA)

Description

Der große, ovale Besatz ist bis auf geringfügigen Wollausfall gut erhalten und dürfte eine Tunika im Knie- oder Schulterbereich verziert haben. Umgeben von einer dreiteiligen Randzone mit verschiedenfarbigen Stäbchen in den äußeren Bahnen und stark stilisierten bunten Blattmotiven in der mittleren Bahn, ist im rotgrundigen Mittelfeld die Anbetung der Magier nach Mt 2, 11 dargestellt. Unten sitzt, nach rechts gewandt, Maria auf einer Bank mit hoher Rückenlehne. Sie ist in ein dunkelblaues, über den Kopf gezogenes Gewand gehüllt und hält das Jesuskind vor sich auf dem Schoß. Rechts vor ihr steht ein Magier und überreicht ihr ein Geschenk. Die beiden anderen Magier sind aus Platzgründen darüber abgebildet. Ihren Blick richten sie zur Mitte auf einen Engel mit Nimbus, der in Frontalansicht wiedergegeben ist. Die Magier sind mit bunten Gewändern bekleidet, der linke trägt zudem eine phrygische Mütze auf dem Kopf, während der rechte, mit leicht gebeugtem Rücken, einen gestreiften Gegenstand empor hält. Es dürfte sich um eine weitere Gabe handeln, die dem Jesuskind dargebracht werden soll.
Einige Fragen wirft das schlüsselgriffartige Gebilde über Marias Kopf auf. Es wird in der wissenschaftlichen Literatur als Nilschlüssel oder Isissymbol gedeutet. Tatsächlich war der Isiskult bis in die christliche Zeit hinein verbreitet und hat den Marienkult maßgeblich beeinflusst. In frühchristlicher Zeit wurden Isis und Maria sogar gleichgesetzt. Insbesondere gelten Darstellungen der Isis mit dem Horusknaben als ikonographische Vorbilder für das Motiv der Maria mit dem Jesuskind. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass sich einige der für Isis typischen Attribute auch auf Marienbildern wieder finden.
Höchstwahrscheinlich gehörte ein Besatz, der heute in Würzburg aufbewahrt wird, zu derselben Tunika.

Material/Technique

Wirkerei auf Leinenkette

Measurements

Höhe: 19,5 cm; Breite: 25 cm; Rahmenmaß: 22,0 x 27,0 cm

Created ...
... When
Created ...
... When
... Where More about the place
Found ...
... Where More about the place

Links / Documents

Created
Egypt
2927db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Found
Akhmim
31.74611091613826.564167022705db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Map
Created Created
600 - 1000
Created Created
600 - 1000
599 1002
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.