museum-digitaldeutschland

Close
Close
Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Museum für Byzantinische Kunst [3321]

Goldglasfragment mit Löwe

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2284710&resolution=superImageResolution#5230838 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / SBM Arbeitsfoto (CC BY-NC-SA)

Description

Das Fragment gehörte vermutlich zu einer größeren Schale, die mit mehreren Medaillons verziert war. Im British Museum werden heute Fragmente einer solchen Schale mit dreireihig angeordneten Medaillons aufbewahrt, die ursprünglich in Köln, St. Severin, gefunden wurden (BM Inv. 1881,0624.1). Das Berliner Stück ist unregelmäßig gebrochen. Auf grünem Anguss hebt sich das in Goldfolie wiedergegebene Motiv eines Löwen kontrastreich ab. Dieser steht auf einer angedeuteten vegetabilen Fläche und blickt sich, die Zähne fletschend, nach rechts um. Ein Kreispunkt dient als Füllmotiv zwischen Kopf und Schwanz. Die Körperhaltung des Löwen und der Füllpunkt auf Höhe des Mauls entsprechen der Darstellung eines Löwen auf der sogenannten Goldglasschale aus Köln-Braunsfeld. Hierauf gehört das Tier zu einer Daniel-Szene. Auf dem Berliner Fragment wird der Löwe von einem kreisrunden Goldrahmen umschlossen.
Neben Tiermotiven gehörten unter anderem religiöse Symbole, biblische Szenen oder Porträts zu dem Repertoire der sogenannten Goldgläser, die als Boden von Bechern dienten (vgl. Inv. 6631, 6700) oder wie in diesem Falle größere Schalen zierten (vgl. Inv. 3320, 3336, 6181−6186).
(Ehler 2017)

Entstehungsort stilistisch: Weströmisches Reich

Material/Technique

Goldfolie und Glas

Measurements

Durchmesser: 2 cm; Durchmesser: 2 cm; Höhe: 0,5 cm

Created ...
... When

Links / Documents

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.