museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Fahrzeugmuseum Staßfurt Spielzeug der jüngeren Vergangenheit [SP020]

LKW - Metall - Spielzeug Plaste-Transporter in rot/grau

LKW - Metall - Spielzeug Plaste-Transporter in grot/grau (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Fahrzeugmuseum Staßfurt (CC BY-NC-SA)

Description

Kaum bekannt ist es in der heutigen Zeit, das es in der DDR eine große Anzahl von Spielzeugherstellern gab. Das meiste der erzeugten Waren wurden in den Export geschickt, nur wenige Sachen blieben im Inland.
Ein Hersteller war der VEB Mechanische Spielwaren Brandenburg, der sich Mitte der achtziger Jahre mit Spielzeug beschäftigt hat. Heute sind diese Sorten von Spielzeug kaum noch anzutreffen. Allerdings äußerst robust gebaut überstanden diese Fahrzeuge den Alltag der dutzenden damit spielenden Kinder und sind damit Generationsübergreifend immer wieder gern Gesprächsthema.
Hier vorgestellt wird ein Transporter aus Plaste. Er hatte sehr große Räder, das Fahrgestell bestand aus Metall, dasFahrerhaus und die Kippmulde waren aus stabilem Plaste. Mit dem Einführen von Straßentransportmaschinen der sozialistischen Bruderländer wurden solche Spielzeugmodelle dieser Bautypen hergestellt. Diese Spielzeuge blieben aber sehr selten.

Material / Technique

Metall, Kunststoff, Speziallackierung

Measurements ...

Länge: 25 cm x Breite: 15 cm x Höhe: 22 cm

Was used ...
... when
... where

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Was used
Sonneberg
11.17996215820350.355391620989db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
DDR
12.59555652.142222db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.