museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum Osterwieck Osterwiecker Ledergeld [OW/V/S 43]

Nachdruck Zwanzig Mark

Nachdruck Zwanzig Mark (Heimatmuseum Osterwieck CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Osterwieck (CC BY-NC-SA)

Description

Der Nachdruck des Osterwiecker Ledergeldes wurde von der Firma Leder Seeger aus Osterwieck übernommen. Es dient als Erinnerung an die Zeitgeschichte der 1920iger Jahre.

Nummer des Nachdruckes: 197

Vorderseite: (Abbildung: Siedlungshäuser am Kirchbergweg "Eigener Herd - Goldes wert! Baugenossenschaft "Selbsthilfe")
Baustein
Osterwieck am Harz

Osterwieck a.H.
1. Mai 1922
Der Magistrat
Druckerei A.W. Zickfeldt Osterwieck/Harz


Rückseite (Abbildung: Gebäude Voigteiplatz 7; Hagen 45)

Geburtshäuser der Osterwiecker Lederindustrie
ZWANZIG MARK
Osterwieck du leiwe Stadt/Dä in Ledder Weltruf hat/Un dä
Handchen schick allda/ Hen bes na’Amerika

Auf einem Banner zu beiden Seiten der abgebildeten Häuser stehen die Namen der Osterwiecker Familien aus dem Lederhandwerk geschrieben (Gebr. Beyerlein, Fr. Diedrich (A. Keller), Ernst Duve, W. Jauris, Gebr. Schulze, Alfr. Popper, Max Otto, Carl Meißner Nachf.)

Material/Technique

Weißes Glacéleder, Druck, Farben: Rot, Schwarz, Gelb

Measurements

B. 16 cm; H. 11 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Heimatmuseum Osterwieck

Im ehemaligen Rathaus von Osterwieck aus dem Jahr 1554 befindet sich das am 7. Dezember 1930 gegründete Museum. Im Erdgeschoss, in dem sich bis ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.