museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum Osterwieck Osterwiecker Ledergeld [OW/V/S 34]

Einhundert Mark

Einhundert Mark (Heimatmuseum Osterwieck CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Osterwieck (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: (Abbildung: Blick auf "Die Stadt im 20. Jahrhundert")
BAUSTEIN
ÜBER EINHUNDERT MARK
Osterwieck

am Harz

1. Mai
1922

Der Magistrat

Entwurf:HRabel Gsesetzlich geschützt! Druck:A.W.Zickfeldt Osterwieck-H.

Rückseite (Abbildung: Blick auf den "Eingang in das Gerberviertel")

In einer sternförmigen Umradung (bei diesem Exemplar rot eingefärbt) des Bildes steht:
In des Leders Werdegang ist die Hauptsach der Gestank! Kalk, Alaun, Mehl u Arsen-Machens gar recht weiß und schön. Eigeld, Pinkel, Hundeschiete geben ihm besondre Güte-Drum stets ein Hochgenuß-Auf den Handschuh zart ein Kuß. O. Sch.

In den vier Ecken des Scheines befindet sich jeweils ein Abbild eines Arbeitsschrittes der Lederbearbeitung und Handschuhherstellung. Dazu sind die jeweiligen Familien aufgeführt.
Gerber (Gebr. Beyerlein, Fr. Diertrich (A. Keller))
Farber (Ernst Duve, W. Jauris, Max Otto)
Dollierer (Carl Meißner Nachf., Alfred Popper)
Handschuhmacher (Aug. Reinecke, Gebrüder Schulze)

Material/Technique

Weißes Glacéleder, Druck, Farben: Rot, Schwarz, Blau

Measurements

B. 16,1 cm; H. 11,1 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: Heimatmuseum Osterwieck

Im ehemaligen Rathaus von Osterwieck aus dem Jahr 1554 befindet sich das am 7. Dezember 1930 gegründete Museum. Im Erdgeschoss, in dem sich bis ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.