museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Geomuseum der WWU Münster Fossilien Westfalens (Ordovizium bis Neogen) [o. Nr.]

Fuß des Riesentausendfüßers Arthropleura

Fuß eines Riesentausendfüßers Arthropleura (Geomuseum der WWU Münster CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Geomuseum der WWU Münster (CC BY-NC-SA)

Description

Dies ist der Fuß des Riesentausendfüßers Arthropleura armata JORDAN.


Die Riesentausendfüßer der Steinkohle-Zeit lebten vermutlich vornehmlich in der lockeren Vegetation auf Schwemmfächern, in Überflutungsebenen sowie entlang von Flüssen und Flußdeltas, nicht jedoch im dichten Wald. Dies erklärt auch die Tatsache, dass Arthropleura-Reste relativ selten in den bevorzugt auf Fossilien untersuchten, pflanzenreichen Tongesteinen aus dem unmittelbaren Bereich der Kohleflöze gefunden werden.

Diese Art wurde etwa 1 m lang; einzelne Panzerplatten von der Bauchseite einer anderen Art, Arthropleura mammata (SALTER 1863), sind etwa zweieinhalb mal so groß wie die entsprechenden Platten von Arthropleura armata. Unter der Annahme etwa gleicher Proportionen und ähnlicher Segmentzahl läßt sich für sie sogar auf eine Körperlänge von weit mehr als 2 m schließen.

Während manche Paläontologen davon ausgehen, dass die Arthropleuriden ähnlich den meisten heutigen Tausendfüßern vor allem verrottendes Pflanzenmaterial gefressen haben, vermuten andere, dass es sich bei ihnen um Spitzenräuber gehandelt haben könnte, die selbst noch hundegroße Wirbeltiere erbeuteten, und damit eher den räuberischen Skolopendern geähnelt haben.

Alter: ca. 308 Mio Jahre; Westfal D, Moscovium, Oberkarbon
Fundort: Piesberg, Osnabrück, Niedersachsen

Measurements

13 x 11 x 1 cm

Found ...
... Who:
... When
... Where
Lived ...
... When
... Where

Keywords

Found
Osnabrück
8.043055534362852.278888702393db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
Lived
Central Europe
1051db_images_gestaltung/generalsvg/Event-21.svg0.0621
Map
Lived Lived
-315200000 - -307000000
Found Found
1960 - 1979
-315200001 1981

Object from: Geomuseum der WWU Münster

Das Geomuseum der WWU wurde 1824 als "museum mineralogicum et zoologicum" gegründet und hat eine wechselvolle Geschichte mit Abspaltungen und ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.