museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Medizin- und Apothekenmuseum Rhede Medizinische Dauerausstellung [87/536]

Rezeptur - Standwaage

Rezeptur - Standwaage (Medizin- und Apothekenmuseum Rhede CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Medizin- und Apothekenmuseum Rhede / Lisa Neubert (CC BY-NC-SA)

Description

Rezeptur-Standwaage auf hölzernem Unterbau.
Als Waagensäule eine Säule aus Messing auf rundem, mehrfach profiliertem Postament und quadratischer Fußplatte.
Waagebalken, nadelförmige Zunge, Schalenbügel und Waagschalen aus Messing; in den Schalen Einlagen aus Bakelit. Der oben mit dunklem Leder abgedeckte hölzerne Unterbau enthält 2 Schubladen mit Holzknöpfen. In einer Schale ein Gewichtsatz in Holzrahmen.

Auf der Vorderseite des Waagebalkens folgende Punzen: 23 3kg. sowie 29 Eichpunzen von 1914 -1978.

Gewichtsatz aus 11 Grammgewichten, u.z. (in () Eichpunzen; Material, wenn nicht genannt, Messing): 1g (58-74); 2 g (62-78), 2g (62-78); 5 g (5078); 10 g (20-78); 20 g (49-78); 50 g (Stahl, 13-78); 100g (Stahl, 13-78); 100 g (49-78); 200 g (Stahl, 13-78).

Maße:
Gesamthöhe: 59,0 cm
Unterbau 8,8 x 61,3 x 31,7 cm
Waagensäule 45,3 cm
Länge Waagbalken 37,5 cm
Länge Zunge 29,3 cm
Durchmesser Schalen 20,0 cm.

Material / Technique

Holz, Leder, Messing

Created ...
... who:
... where
Was used ...
... who:
... where

Tags

Created
Höhr
7.670001983642550.433600279697db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was used
Rhede
6.69895351.837454db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Map

[Last update: 2017/04/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.