museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

"dc-r" docu center ramstein Bücher, Broschüren, Zeitungen [DCR2012_0046]

Heft, Americans as leading German Press Cartoonists see them

Heft, Americans as leading German Press Cartoonists see them (dc-r docu center ramstein CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: dc-r docu center ramstein (CC BY-NC-SA)

Description

Querformatiges Heft. Das Titelblatt zeigt einen US-amerikanischen Soldaten mit Zigarette und einem Sixpack Coca Cola, der von einem Karikaturisten auf einem Zeichenblock portraitiert wird. Das Bild zeigt denselben Soldaten, allerdings ist sein Schiffchen weggeklappt und deshalb kann man aus dem Inneren aufsteigend eine blonde Frau mit schwarzem Abendkleid und Handschuhen erkennen, die ein Schild hochhält, auf dem Marilyn Monroe zu lesen steht.
Im Inneren sind auf 19 Doppelseiten Karikaturen zu der Stationierung US-amerikanischer Soldaten in Deutschland zu sehen. Gezeichnet haben sie die deutsche Karikaturisten Gerhard Brinkmann, Peter Großkreuz, Ludwig Koob und Rudolph Schwarz
44 Seiten
"Der Cartoon- Band "Americans ... as leading German Press Cartooinst see them" erschien 1954 zweisprachig und wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. Eine 2. Auflage gab es noch im Erscheinungsjahr." (Portenlänger, Monika u. Clemens Jöckle u. Uli Giloi: Carl Hilarius Dietrich. Leben und Werk. Winnweiler 2011 S.89)

Material/Technique

Papier, Druck

Measurements

H 14,8 cm; B 21,2 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Object from: "dc-r" docu center ramstein

Ramstein, Germany ist durch seinen US-Flugplatz weltweit ein Begriff. Seit fast 60 Jahren hat das Militär die Pfalz, ja das gesamte Bundesland ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.