museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21117]

Medaille auf den Bruch des Friedens von Pressburg und die Siege von Abensberg / Eggmühl 1809

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/261653/261653.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

In einigen Misserfolgen der französischen Armee in Spanien 1809 sah der österreichische Kaiser Franz die Gelegenheit zur Rache nach seiner vernichtenden Niederlage in der Schlacht von Austerlitz drei Jahre zuvor. Im April marschierten österreichische Truppen in Bayern ein, das mit Frankreich verbündet war, woraufhin Napoleon eine Armee dorthin entsandte. In der folgenden Schlacht bei Auersberg konnten die Franzosen einen Sieg erringen und nachdem ein Teil des österreichischen Heeres nach Eggmühl geflohen war, konnte es auch dort geschlagen werden.
Die Medaille, die auf diesen Anlass geprägt wurde, bezieht sich inhaltlich auf ein früheres Stück, nämlich auf jene, dieauf den Frieden von Pressburg geprägt wurde und die den Janustempel auf ihrer Rückseite abbildet. Die Medaille auf den Bruch dieses Friedens zeigt den Janustempel in identischer Darstellung auf der Vorderseite, allerdings mit dem Unterschied, dass seine Pforten zerstört sind. Die Inschrift im Abschnitt erklärt, dass der Frieden von Pressburg gebrochen wurde. Im antiken Rom wurden die Türen des Janustempels zu Kriegszeiten geöffnet, auf der Darstellung der napoleonischen Münze sind sie sogar zertrümmert abgebildet, was den gewaltsamen Friedensbruch der Österreicher verdeutlichen soll. Das altertümliche Kriegsgerät aus dem Motiv der Rückseite, soll auf die rückständige Ausrüstung des Feindes anspielen oder zwei so genannte Tropaia, also antike Kriegstrophäen mit den erbeuteten Waffen aus beiden Schlachten darstellen.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Material/Technique

Bronze

Measurements

Diameter
40,5 mm
Weight
34,46 g
Created ...
... Who:
... When
Template creation ...
... Who:
Template creation ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Relation to places

Literature

Links / Documents

Ongoing exhibitions

  • DescriptionHier sind atemberaubende Steinzeitkunst, kostbare Grabbeigaben, eindrucksvolle Statuen, die Krone der württembergischen Könige von Württemberg, erlesenes Kunsthandwerk und vieles Sehenswertes mehr aus den Ausstellungen und den Depots des Landesmuseums virtuell zusammen gefasst. Wir wünschen viel Vergnügen bei dieser digitalen Tour durch die Highlights und Glanzpunkte der Sammlungen.
    From
    Until
[Relationship to location]
Bratislava
17.11277770996148.144721984863db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Eggmühl (Schierling)
12.18243312835748.844017028809db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Abensberg
11.85949993133548.810901641846db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Created Created
1809
Created Created
1809
1808 1811

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.