museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [MK 21132]

Medaille auf den Rückzug aus Russland im November 1812

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/261685/261685.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Nach der Besatzung Moskaus wartete Napoleon im Kreml vergeblich auf Verhandlungsangebote des russischen Zaren. Zudem sah er sich mit einer französischen Armee konfrontiert, die zunehmend an Disziplin vermissen ließ - Moskau wurde geplündert, was die Versorgungsplanung massiv erschwerte, vor allem nachdem Moskau zu zwei Dritteln niederbrannte. Da Napoleon angesichts des nahenden Winters nicht länger warten konnte, sah er sich gezwungen, den Rückzug einzuleiten. Dieser führte zwangsweise entlang des bereits völlig zerstörten Hinweges, was die Versorgung der Truppen zunehmend erschwerte. Zudem war im November bereits der Winter angebrochen, tausende Soldaten des demoralisierten Heeres erfroren. Diejenigen, die dem Kältetod entgingen, mussten vor regelmäßigen Angriffen der Kosaken aus dem Hinterhalt fürchten. Ende November verschlechterte sich der Zustand und das Wetter nochmals und Napoleon setzte sich rasch nach Paris ab. Der Russlandfeldzug endete in einer Katastrophe, die beinahe einer halben Millionen französischer und deutscher Soldaten das Leben kostete. Der Zenit der napoleonischen Macht war damit überschritten. Doch die Medaille, die auf den Rückzug der Grande Armée geprägt wurde, zeigt ein anderes Bild. Ihre Rückseite bildet einen antik gewandeten Soldaten ab, der vor Boreas, dem Gott des Nordwindes zurückweicht. Im Hintergrund sind ein totes Pferd und brennendes Kriegsgerät zu sehen. Die Schuld für den Rückzug wird mit diesem Motiv bei den Naturgewalten gesucht, die außerhalb der kaiserlichen Macht stehen. Verantwortung trägt in dieser Darstellung auch die als unehrenhaft empfundene russische Taktik, alles zu zerstören, was Napoleons Truppen zur Versorgung hätte dienlich sein können. Die Vorderseite der Medaille zeigt die Büste Napoleons in Manier römischer Kaiser.
Die Erfassung dieser Medaille wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
[Sophie Preiswerk]

Inscription

Vorderseite: NAPOLEON - EMP ET ROI.

Material/Technique

Bronze

Measurements

Diameter
40,5 mm
Weight
37,25 g
Created ...
... Who:
... When
Created ...
... Who:
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Part of

Literature

Created Created
1812
Created Created
1812
1811 1814

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.