museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Archäologische Sammlungen Steinzeit [S 32/34.1]

Aquarell „Pfahlbaustation Schussenried“, Grabung Paulus, 1875

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/129324/129324.jpg (Landesmuseum Würtemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Würtemberg, Stuttgart / Landesmuseum Würtemberg (CC BY-SA)

Description

Die Originalzeichnung zeigt die „Pfahlstation Schussenried“ auf der Grabung im Steinhauser Ried 1875. Nach der aufsehenerregenden Entdeckung der ersten Pfahlbausiedlungen in Oberschwaben im selben Jahr wurde der Landeskonservator Eduard Paulus aus Stuttgart mit der weiteren Erforschung betraut. Paulus ließ die freigelegten Fußböden und Hausreste maßstäblich zeichnen und erstellte einen ersten Gesamtplan des Dorfes.
[Fabian Haack]

Material/Technique

Papier, Aquarellfarben

Relation to time ...

Part of ...

Key words

Ongoing exhibitions

  • DescriptionHier sind atemberaubende Steinzeitkunst, kostbare Grabbeigaben, eindrucksvolle Statuen, die Krone der württembergischen Könige von Württemberg, erlesenes Kunsthandwerk und vieles Sehenswertes mehr aus den Ausstellungen und den Depots des Landesmuseums virtuell zusammen gefasst. Wir wünschen viel Vergnügen bei dieser digitalen Tour durch die Highlights und Glanzpunkte der Sammlungen.
    From
    Until
[Relation to time] [Relation to time]
-4300 - -3900
Created Created
1875
-4301 1877

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.