museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) Sammlung Fotografie moderne_digital [MOSPhFi00029]

Flughafenrestaurant III

Flughafenresteurant, o. T. (Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) (CC BY-NC-SA)

Description

Werkgruppe Magistrat:
"Die Photographien dieser größten Werkgruppe des Nachlasses von Hans Finsler entstanden mehrheitlich im Auftrag einzelner Verwaltungsbereiche des Magistrats der Stadt Halle: Jugend-, Hochbau-, Verkehrs- und Nachrichtenamt. Sie dienten neben Dokumentationszwecken in erster Linie der Selbstdarstellung des städtischen Gemeinwesens in lokalen Publikationen (Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Stadtführer, Ansichtskarten) und bei Ausstellungen wie der Dresdner Hygieneausstellung von 1930.
Finslers Leistung würdigte das Verkehrs- und Nachrichtenamt: ’Herr Finsler hat es, wie die zahlreichen Aufnahmen beweisen, die in der Verkehrswerbung der Stadt Halle eine große Rolle spielen, ausgezeichnet verstanden, die Schönheit unserer Stadt dem Auge vorzuführen und den Pulsschlag unserer Wirtschaft in seinen herrlichen Aufnahmen fühlen zu lassen’ (Hallische Nachrichten, 2.2.1932)." (Bruno Thüring in: Hans Finsler, Neue Wege der Photographie, Hrsg. im Auftr. der Staatlichen Galerie Moritzburg, Halle von Göltz, Klaus E.; Immisch, Theo; Romanus, Peter; Wendelberger, Axel, Leipzig 1991, S. 198)

Zu diesem Foto:
Das Flughafenresteurant Halle-Leipzig bei Schkeuditz wurde 1930/31 errichtet und im Zweiten Weltkrieg zerstört. Architekt war der Schweizer Hans Wittwer (1894-1952), der ab 1929 die Architekturklasse der Kunstgewerbeschule Halle leitete; zuvor war er Assistent von Hannes Meyer am Bauhaus Dessau. An der Ausstattung des Restaurants waren verschiedene Werkstätten der Kunstgewerbeschule beteiligt. Die großen Glasscheiben waren nach Farbangaben der Malklasse von Erwin Hahs getönt. Die Lampen entwarf Karl Müller, der Leiter der Metallwerkstatt. Vorhänge, Tischdecken und Servietten wurden in der Textilklasse von Benita Otte gewebt. Marguerite Friedländer, Leiterin der Pozellanwerkstatt, entwarf dafür ein Service, das von der Berliner Porzellanmanufaktur produziert wurde.
Hier sehen wir eine Außenansicht mit dem Freisitz des Flughafenrestaurants.

Material/Technique

Silbergelatine

Measurements

90 x 120 mm

Image taken ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Keywords

Object from: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

Seit 1904 ist in der Moritzburg das hallesche Kunstmuseum untergebracht, zunächst nur mit seinen kunsthandwerklichen Beständen, ab 1921 auch mit ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.