museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Kreismuseum Bitterfeld Ansichtskarten Fotothek [4128]

Serie: Wohlfahrtskarten "Der große Krieg 1914/15"

Wohlfahrtskarte "Der große Krieg 1914/15" - Attacke deutscher Dragoner in der Schlacht an der Marne (Kreismuseum Bitterfeld CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kreismuseum Bitterfeld (CC BY-NC-SA)
...

Description

Serie von 11 Wohlfahrtskarten "Der große Krieg 1914/15", entworfen von Curt Schulz. Herausgeber war der Reichsverband zur Unterstützung deutscher Veteranen e. V. Jede Karte mit unterschiedlichem Bildmotiv. Folgende Ansichten beinhaltet die Serie:

• Attacke deutscher Dragoner in der Schlacht an der Marne
• Die siegreichen Deutschen bei Metz unter Kronprinz Rupprecht von Bayern
• Die Verkündung des heiligen Krieges
• Gefecht der Türken mit indischen Kamelreitern am Suezkanal
• Eingeschlossene russische Abteilung in den Karpathen
• Unsere Ulanen besetzen Czenstochau
Flucht des in den Kämpfen in Polen geschlagenen russischen Heeres
• Die Armee Hindenburgs schlägt die Russen bei Wloclawec
• Deutsche Matrosen schlagen die Enländer bei Antwerpen
Kavallerie-Attacke bei Soissons
• Straßenkampf in Lille

Auf Motivseite unten rechts bzw. links Name des Künstlers: Curt Schulz, Steglitz. Jede Ansicht in Sepia. Rückseitig alle Karten gleich: Oben links Aufdruck "Mindestbertrag 3½ Pfg." [Pfennig] (in grün oder schwarz), darunter das Organisationszeichen des Reichsverband zur Unterstützung deutscher Veteranen (runder Kreis, darinnen das Eiserne Kreuz, die schwarz-weiß-rote Flagge, Name der Organisation, Blume in grün und blau), rechts oben Markierung für Freimarke und vierzeiliger Aufdruck: "Vorgeschriebender Preis 10 Pfenig", mittig oben vierzeiliger Aufdruck in roten und schwarzen Lettern: "Wohlfahrts-Karte / des "Reichsverband zur Unterstützung / deutscher Veteranen E.V." / für Kriegsteilnehmer des Heeres und der Marine", unten links Aufdruck des Namens der Wohlfahrtskarten-Serie, darunter Karten-Name. Rechtsseitig Adressfeld.

Jede Karte ungelaufen, daher rückseitig nicht beschrieben.

Material/Technique

Druck auf Papier

Measurements

Breite: 13,5 cm; Höhe: 8,8 cm

Created ...
... When [About]
Drawn ...
... Who: [Probably]
... When [About]
... Where [Probably]

Relation to people

Relation to places

Keywords

Was used
Germany
1051db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Drawn
Steglitz
13.33333301544252.466667175293db_images_gestaltung/generalsvg/Event-19.svg0.0619
[Relationship to location]
Soissons
3.322499990463349.38111114502db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Lille
3.057499885559150.631942749023db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Metz
6.176944255828949.119720458984db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Suez Canal
32.34416580200230.704999923706db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Częstochowa
19.11666679382350.799999237061db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Włocławek
19.04999923706152.650001525879db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Antwerp
4.400277614593551.217777252197db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Was used Was used
1910 - 1919
Created Created
1915
Drawn Drawn
1915
1909 1921

Object from: Kreismuseum Bitterfeld

1892 gründete der Kirchenrendant Emil Obst die "Städtische Sammlung für Heimatkunde und Geschichte des Kreises Bitterfeld". Sein großer ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.