museum-digitaldeutschland

Close
Close
Landesmuseum Württemberg Münzkabinett Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [KK grau 96]

Medaille von Guillaume Dupré auf Cosimo II. Großherzog der Toskana, 1613

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/82403/82403.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)
"https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/82403/82403.jpg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

"https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/82404/82404.jpg

Provenance/Rights: 
Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Diese einseitig geprägte Medaille zeigt Cosimo II. Medici im Brustbild nach rechts gerichtet als Feldherr in einem reich verzierten und drapierten Harnisch und mit einem großen Mühlsteinkragen. Innerhalb des Perlenkreises führt die Umschrift seinen Titel an: COSMVS . II . MAGN . DVX . ETRVRIE . IIII (Cosimo II., vierter Großherzog der Toskana). Cosimo II. war ein Sohn Christines von Lothringen und Großherzogs Ferdinands I., dessen Nachfolge er 1609 antrat. Er war zudem ein Cousin der französischen Königin Maria de’ Medici und gilt als Beschützer des Gelehrten Galileo Galilei. Die Medaille wurde wahrscheinlich 1613 von Guillaume Dupré, zusammen mit der Medaille der Ehefrau Cosimos, Maria Magdalena von Österreich (Inv.-Nr. KK grau 95), gefertigt.
[Miriam Régerat-Kobitzsch]

Inscription

Vorderseite: Umschrift innerhalb eines Perlenkreises: "COSMVS . II . MAGN . DVX . ETRVRIE . IIII" unter der Achsel Sign. "G.D.E.? 1613 ? "

Material/Technique

Bronze, gegossen

Measurements

Diameter
8,9 cm
Weight
90,26 g
Created ...
... Who: Zur Personenseite: Guillaume Duprè (1576-1643)
... When
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Cosimo II de´ Medici (1590-1621)

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Württemberg

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17....

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.