museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunsthandwerk Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Kunstkammer der Herzöge von Württemberg [KRGT 3070]

Kapitolinische Wölfin mit Knaben

http://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/183493/183493.jpg (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / Hendrik Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Die Bronzeskulptur zeigt eine Wölfin, die einen Knaben säugt. Ursprünglich muss noch ein zweiter Junge existiert haben, denn es handelt sich um die Darstellung der Zwillinge Romulus und Remus, die, laut römischer Mythologie, ausgesetzt und von einer Wölfin versorgt wurden, bevor sie im Jahr 753 v. Chr. die Stadt Rom gründeten. Sie waren der Sage nach die Söhne des Kriegsgotts Mars und der Priesterin Rhea Silvia.
Die Originalskulptur, von der es zahlreiche Nachbildungen gibt, befindet sich heute in den Kapitolinischen Museen in Rom.
Allerdings wurden die bronzenen Knaben erst viel später, in der Renaissance, zur Skulptur der Wölfin gesetzt.
[Anke Wolf]

Material/Technique

Bronze, gegossen

Measurements

Höhe: 22,4 cm, Breite: 24 cm, Höhe: 10,2 cm

Relation to places

Part of

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/03/26]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.