museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen Münzkabinett [MK 4204]

Einseitige Medaille auf Christian Wagner

https://bildarchiv.landesmuseum-stuttgart.de/P/Bildarchiv/188034/188034.jpg (Landesmuseum Württemberg CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg (CC BY-SA)

Description

Christian Friedrich Wagner wurde 1835 in Warmbronn/Leonberg geboren und arbeitete zunächst in der elterlichen Land- und Viehwirtschaft, die er nach dem Tod der Eltern übernahm. Er begann Gedichte zu schreiben. 1885 erschien sein erstes Buch, das er auf eigene Kosten herstellen ließ und das schnell verkauft war. Die Deutsche Schillerstiftung und begeisterte Leser unterstützten Wagner infolge finanziell, sodass er reisen und schreiben konnte. Seit 1972 widmet sich die Christian-Wagner-Gesellschaft e. V. mit Sitz in Leonberg-Warmbronn der Förderung der Kenntnis von Leben und Werk des Dichters Christian Wagner.
Die Vorderseite der Medaille zeigt den bärtigen Kopf Wagners von vorn. Die Rückseite ist hohl.
[Kathleen Schiller]

Inscription

Vorderseite: CHRISTIAN WAGNER

Material/Technique

Kupfer

Measurements

Diameter
50,9 mm
Weight
31,2 g
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Relation to places

Part of

Links / Documents

Keywords

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.