museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Württemberg Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen [WLM 1963-16]

Damenkleid, getragen von einem Mitglied der Familie von Abel

Damenkleid, getragen von einem Mitglied der Familie von Abel (Landesmuseum Württemberg, Stuttgart CC BY-SA)
Provenance/Rights: Landesmuseum Württemberg, Stuttgart / P. Frankenstein; H. Zwietasch (CC BY-SA)

Description

Je breiter die Schultern und je weiter der Rock, desto schlanker wirkt die Taille. Diesem in der Mode immer wieder aufgegriffenen Prinzip der optischen Täuschung folgt auch die Gestaltung des aus schwefelgelber Seide gearbeiteten Damenkleids aus der Zeit des Biedermeier. Erreicht wird diese so genannte Stundenglassilhouette durch die Kombination aus überschnittener Schulter mit angekrausten, abstehenden Elefantenärmeln und dem bis zu den Fußknöcheln reichenden, von einer Wattierung des Saums in Form gehaltenen Rock.
Das Kleid hatte sich in einem württembergischen Adelshaus erhalten; nach der dort gepflegten Überlieferung ist es in der Nachkommenschaft des in Vaihingen an der Enz geborenen Philosophen Jakob Friedrich von Abel (1751-1829) getragen worden.
[Rainer Y]

Material/Technique

Seidenrips, Seiden- und Baumwollfutter

Measurements ...

VL. 114 cm, RL. 122 cm

Created ...
... When [About]
... Where

Relation to time ...

Literature ...

Keywords

[Relation to time] [Relation to time]
1801 - 1900
Created Created
1830
1800 1902

Object from: Landesmuseum Württemberg

Das Landesmuseum Württemberg ist eines der größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Auf Beschluss von König Wilhelm I. wurde es am 17. ...

Contact the institution

[Last update: 2019/06/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.