museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Grafische Sammlung [M 92/ 424 A]

Mährlein von Hänsel und Grethel

Hänsel und Gretel Holzschnitt (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Hanna Dose (CC BY-NC-SA)

Description

Der Holzschnitt zeigt eine Szene aus dem Märchen "Hänsel und Gretel" aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm (KHM 15): Die Hexe lockt Hänsel und Gretel in ihr Lebkuchenhaus.
Unterhalb des großen Bildes sind weitere Szenen aus dem Märchen in sehr vereinfachter Form angeordnet:
1. Die Eltern führen Hänsel und Gretel in den Wald
2. Die Hexe steckt Hänsel in den Käfig
3. Die Kinder fliehen mithilfe einer Ente
4. Die Kinder kehren heim
Über der Abbildung steht: Mährlein von Hänsel und Gretel.
Im Dach des Lebkuchenhäuschens auf der linken Seite steht das Signet des Künstlers: LR für Ludwig Richter.
Unter der Abbildung rechts steht der Name des Stechers: G. Jordels.
Darunter der bekannte Spruch aus dem Märchen: Knusper, knusper, kneischen, Wer knuspert an meinem Häuschen.
Der rote Stempel am rechten unteren Rand des Blattes weist es als Blatt aus der Sammlung Karl Paetow aus.

Material/Technique

Papier, Holzschnitt

Measurements

H 30 cm, B 24 cm

Part of

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum Bad Oeynhausen wurde 1973 in einer der schönsten Villen am Kurpark eröffnet. Es geht zurück auf die ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.