museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Grafische Sammlung [M 2014/ 27]

Die sieben Raben im Glasberg

Die sieben Raben (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Astrid Mulch (CC BY-NC-SA)

Description

Das Blatt von Hermann Wöhler zeigt eine Szene, vom Ende des Märchens "Die sieben Raben" der Brüder Grimm. Ein sternenbesetzter dunkelroter Himmel und eine hügelige Landschaft befinden sich im Hintergrund des Glasbergs. Auch die Treppen, die auf den Hügel führen, und die aufstehende Tür sind aus Glas. Sieben schwarze Raben begeben sich auf den Weg zum Berg, indem ein gedeckter Tisch inmitten des Raumes steht. Fünf davon sind noch am Fliegen, ein Rabe setzt sich auf den Kopf des Zwerges der sich auf dem Glasberg befindet und sich niederbeugend seine Mütze vom Kopf nimmt, der letzte Rabe steht vor einer Säule am Raum und betrachtet den Boden. Hinter der Säule ist nur halb die blonde Schwester der Raben zu erkennen, die sich vor ihnen versteckt und eine Fackel hält.
In der unteren rechten Ecke des Bildes sind die Initialen des Künstlers "HW" zu sehen.

Material/Technique

Temepramalerei

Measurements

30,5 x 19,5 cm

Painted ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Literature

Keywords

Object from: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum Bad Oeynhausen wurde 1973 in einer der schönsten Villen am Kurpark eröffnet. Es geht zurück auf die ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.