museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum Grafische Sammlung [M 2014/ 23,4]

Schneewittchen: Königin mit Kamm

Schneewittchen: Königin mit Kamm (Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum / Astrid Mulch (CC BY-NC-SA)

Description

In dem vierten Bild einer Serie zu dem Grimmschen Märchen "Schneewittchen" malt Hermann Wöhler die Königin. Die böse Königin macht sich auf den Weg, um ihre schöne Stieftochter Schneewittchen zu finden. Der Mischwald ist in gedeckten braun und grün Tönen gehalten. Auf dem Waldboden wachsen Gänseblümchen und andere weiße Blumen. Die von Neid getriebene Königin, die sich als Händlerin verkleidet hat, hält in ihrer linken Hand einen Gehstock und in ihrer rechten einen goldglänzenden vergifteten Kamm mit dem sie Schneewittchen aus dem Weg räumen will, um endlich die Schönste im ganzen Land zu sein. Auffällig im Bild ist die schwarze fauchende Schlange, die im Vordergrund am unteren Teil des Bildes zu sehen ist. Sie steht als Symbol für das Böse.
Bezeichnet ist das Bild mit den Initialen "HW" im unteren rechten Bildrand.

Material/Technique

Temperamalerei

Measurements

31 x 16 cm

Painted ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Literature

Keywords

Object from: Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

Das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum Bad Oeynhausen wurde 1973 in einer der schönsten Villen am Kurpark eröffnet. Es geht zurück auf die ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.