museum-digitaldeutschland

Close
Close
AlliiertenMuseum Großobjekte [G 2013/2]

Elemente des Berliner Spionagetunnels

Originalgetreu restauriertes Segment des Berliner Spionagetunnels (AlliiertenMuseum/W. Chodan CC BY)
Provenance/Rights: AlliiertenMuseum/W. Chodan (CC BY)

Description

Der Berliner Spionagetunnel steht für eine der spannendsten Geheimdienstoperationen aus den ersten Jahren des Kalten Krieges. Mit dem Ziel, die sowjetische Militärkommunikation anzuzapfen, planten und bauten der amerikanische Nachrichtendienst CIA und der britische SIS von 1953 bis 1955 einen geheimen Tunnel. Er verlief auf einer Länge von circa 430 Metern vom Ortsteil Rudow im amerikanischen Sektor Berlins nach Altglienicke im sowjetischen Sektor. Über die angezapften Leitungen hörten Amerikaner und Briten von Mai 1955 bis April 1956 mehr als 400.000 Telefonate der Sowjetarmee sowie einen umfangreichen Fernschreibverkehr ab. Nach seiner Entdeckung durch eine Fernmeldesondereinheit der sowjetischen Streitkräfte im April 1956 sorgte der Berliner Spionagetunnel weltweit für Aufsehen. Im Herbst 1956 wurde der circa 300 Meter lange Tunnelabschnitt auf Ostberliner Territorium entfernt. Die verbliebenen Segmente auf Westberliner Seite gerieten in Vergessenheit. Das änderte sich 1997. Das AlliiertenMuseum ließ einen etwa sieben Meter langen Abschnitt des „Laufstollens“ freilegen und abtransportieren, um ihn zu restaurieren und auszustellen. Im Jahr 2012 wurden weitere Segmente des Spionagetunnels in Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern gefunden. Ein originalgetreu restauriertes Teilstück des Tunnels ist in der Dauerausstellung des AlliiertenMuseums zu sehen. Ebenfalls wird die Planung, Durchführung und der Verrat der Operation durch den britischen Doppelagenten George Blake geschildert.

Material/Technique

Stahl

Measurements

je 2,1 m (Durchmesser), unterschiedliche Längen

Was used ...
... Who: Zur Personenseite: Secret Intelligence Service
... When
... Where More about the place

Secret Intelligence Service (SIS/MI6), Auftrag (London, UK *1909)"

Was used ...
... Who: Zur Personenseite: Central Intelligence Agency
... When
... Where More about the place

Relation to places

Relation to time

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Was used
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Was used
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
[Relationship to location]
Berliner Spionagetunnel
13.52668285369952.412120819092db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
[Relation to time] [Relation to time]
1945 - 1991
Was used Was used
1955 - 1956
Was used Was used
1955 - 1956
1944 1993
AlliiertenMuseum

Object from: AlliiertenMuseum

Das AlliiertenMuseum dokumentiert das Engagement und die Rolle der Westalliierten in Deutschland und West-Berlin in der Zeit von 1945 bis 1994 und...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.