museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Fahrzeugmuseum Staßfurt Simson - Fahrzeuge bis zum Baujahr 1989 [SIM009]

Mofa SL 1

Mofa SL 1 (Fahrzeugmuseum Staßfurt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Fahrzeugmuseum Staßfurt / Ingo Schramm (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses Mofa SL 1, Baujahr 1972, ist ein Serienfahrzeug aus der Produktion des SIMSON-Werkes in Suhl. Als Reaktion auf den im Westen aufkommenden Mofa-Trend entwickelte man auch in Suhl ein Mofa, welches 1970 in Serie ging. Das Fahrzeug erhielt einen sehr zuverlässigen Motor und war in der Karosserieform komplett anders gestaltet als bisherige Baureihen. Es besaß einen Kasten-Trägerrahmen. Das Leergewicht betrug 38,5 kg, die Reifengröße vorn 2,25 - 20 und hinten 2,75 -20.
Der Motor hatte eine Leistung von 1,6 PS. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 30 km/h.
Der SL 1 war als Mofa für eine Person ausgestattet. Die Fahrzeuge wurden im Laufe der Jahre nur in den Farben blau/beige oder rot/beige ausgestattet.
Mit der Baureihe SL 1 erreichte man aber keine Käuferschichten, da die anderen Mopedtypen aus Suhl einfach besser und beliebter waren. Zwischen 1970 - 1972 wurden etwa 60.200 Fahrzeuge dieses Typs gefertigt. Der Verkaufspreis im Inland war 695,00 Mark (DDR). Weiterentwickelt wurde die Baureihe nicht.
Nach der Einstellung der Produktion des SL 1 im Jahre 1972 wurde mit den gleichen Motoren Rasenmäher gebaut.

Material / Technique

Metall u. a.

Measurements ...

1,80 x 0,70 x 1,40 m

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.