museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Jüdisches Museum Westfalen Dorsten [o. Invnr.]

Hochzeitsring

Hochzeitsring (Jüdisches Museum Westfalen Dorsten CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Jüdisches Museum Westfalen Dorsten (CC BY-NC-SA)

Description

Der breite Reif ist mit emaillierten Blumen verziert. Der Ringkopf ist mit einem Miniaturgebäude ausgestattet, welches das Eheheim symbolisieren soll. Das spitze Walmdach trägt auf beiden Seiten die eingravierte Inschrift „Masel tow“ (Gut Glück). Die Ehe hat im Judentum eine besondere Bedeutung. Die Eheschließung (Kidduschin) ist die Bestimmung des Menschen und auch für die jüdische Gemeinde ein heiliges Ereignis. Die Hochzeitsfeier beginnt zunächst mit der Verlobung. Mit den Worten „Siehe, du bist mir angetraut (geheiligt) durch diesen Ring nach dem Gesetz Moses und Israels!“, streift der Bräutigam der Braut den Hochzeitsring auf den Zeigefinger der rechten Hand. Anschließend wird der Ehevertrag (Ketubba) abgeschlossen und die eigentliche Eheschließung kann stattfinden.

Material/Technique

Gold

Measurements

H 4,5 cm

Created ...
... When

Keywords

Object from: Jüdisches Museum Westfalen Dorsten

Das Jüdische Museum Westfalen entstand aus einer Bürgerinitiative. Bis heute wird es von dem „Verein für jüdische Geschichte und Religion ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.