museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Gemäldesammlung [GK I 1814]

Golf von La Spezia

Golf von La Spezia, 04.09.08 (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Anders, Jörg P. (1970-1999) (CC BY-NC-SA)

Description

Bei dem "Golf von La Spezia" handelt es sich um eines der ersten großformatigen Gemälde, die Blechen nach der Rückkehr von seinem einjährigen Italienaufenthalt (1829/1839) schuf. Blechen hatte den Golf von La Spezia auf seiner Rückreise von Neapel nach Rom Anfang Oktober 1829 besucht, wo er die Landschaft in seinem Skizzenbuch festhielt. In Öl ausgeführte Studien zu dem Gemälde befinden sich in den Sammlungen der Akademie der Künste, Berlin und der Alten Nationalgalerie Berlin. Im Vergleich zu früheren Werken zeigt das Bild, das deutlich unter dem Eindruck der Italienreise und des südlichen Lichts entstand, eine hellere, intensivere Farbpalette. Der Künstler legte nun größeres Augenmerk auf die Wiedergabe der Stimmungen der Natur. Das Gemälde wurde von König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen 1853 aus der Versteigerung des Nachlasses der Witwe Henriette Blechen erworben. Das Gemälde wird im Neuen Pavillon, Berlin, gezeigt. [A. Bauer]

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

ohne Rahmen: Höhe: 93.00 cm Breite: 142.50 cm

Painted ...
... who:
... when [about]

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/12/06]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.