museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg Beleuchtungskörper [VIII 77]

Kronleuchter mit Behang aus Bergkristall, 12 Kerzen

Kronleuchter mit Behang aus Bergkristall, 12 Kerzen (Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg / Pfauder, Wolfgang (2004) (CC BY-NC-SA)

Description

Korbform; Cul-de-lampe aus 12 Armen, 3 Hauptarme mit je einer Vase-d’enfilade (10-11 meist sechseckige Einzelteile aus Bergkristall) auf der unteren und oberen Konsole; 6 Kerzenarme mit je 2 Kerzentüllen rechts und links einer Vase-d’enfilade; Behang flache Pendeloquen aus Glas; auf dem in der Mitte unterbrochenen Schaft Enfilade verschiedener meist sechseckiger Bergkristallteile, die eine große Vase ergeben; der untere Teile dieser Enfilade ist unterbrochen durch 2 metallene Sterne, verziert mit kleinen flachen Pendeloquen; an der Innenseite der 3 Hauptarme je 2 flache Pendeloquen; unter dem oberen Gesims kleine sechseckige Birne aus Glas; die Bekrönung bildet der 3. Metallstern, der unterhalb der Aufhängung zwischen sechseckigen Bergkristallteilen eingereiht ist, er trägt kleine flache Pendeloquen; die Verdrahtung der Pendeloquen ist durch Rosetten oder Sterne verdeckt; unter dem Cul-de-lampe hängt der Bas-de-lustre, eine Birne aus Glas. Diese französischen Kronleuchter mit Bergkristallbehang in der neuesten Mode zählen zu den wichtigen Repräsentationsobjekten des Schlosses. Besonders hervorzuheben ist die Reinheit der Bergkristalle des Originalbehanges. Laut Hübner (Hübner, Paul Gustav: Schloss Sanssouci, Berlin 1926, S. 20) - der sich auf die nicht mehr vorhandenen Schatullrechnungen beruft - wurde der Kronleuchter 1748 gekauft, was aber unmöglich scheint, da er nicht mit dem in diesen Jahren prinzipiell verwendeten C-Couronné gestempelt ist. Das Kronenpaar gleicht in allen Teilen - bis auf die Stempelung - dem in der Kleinen Galerie des Schlosses. Das Datum ihres Erwerbes ist nicht mit letzter Sicherheit zu bestimmen. [Käthe Klappenbach]

Material/Technique

Gestell: Messing, feuerversilbert, teilweise aus Blattversilberung - Gestell: Eisen, versilbert, teilweise - Behang: Glas, geschliffen, poliert - Behang: Bergkristall, geschliffen, poliert

Measurements

Hauptmaß: Höhe: 168.00 cm Durchmesser: 91.00 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... When
... Where

Behang

Literature

Keywords

Created
Paris
2.33330011367848.86669921875db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Schweiz
8.5034179687546.895236968994db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1740 - 1750
Created Created
1740 - 1750
1739 1752

Object from: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Die Hohenzollern ließen ab dem 17. Jahrhundert neben ihrer Hauptresidenz in Berlin verschiedene Schloss- und Gartenanlagen in der Havellandschaft ...

Contact the institution

[Last update: -0001/11/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.