museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Grafiksammlung [Ca 9806]

Ansicht des Gleimhauses, Vorzeichnung für Holzstich in Leipziger Illustrirte Zeitung 1862

Ansicht des Gleimhauses, Vorzeichnung für Holzstich in Leipziger Illustrirte Zeitung 1862 (Gleimhaus CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus / Gleimhaus (CC BY-NC-SA)

Description

Der Ballenstedter Zeichenlehrer Carl Jordan zeichnete den einstigen Wohn- und Dienstsitz des Dichters und Domsekretärs Johann Wilhelm Ludwig Gleim anlässlich der Eröffnung desselben als Museum für einen Bericht in der "Illustrierten Zeitung". Nicht der Hausrat des fast 60 Jahre zuvor gestorbenen Dichters, nicht Schreibtisch, Feder, Nachtstuhl oder Buckelkratzer und auch nicht in erster Linie Gleims eigenes literarisches Werk waren hier musealisiert worden, sondern seine Sammlungen: eine stattliche Bibliothek aller Wissensgebiete mit einem besonderen Schwerpunkt bei der deutschsprachigen Belletristik der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, das erste deutsche Literaturarchiv und die größte Porträtgalerie des literarischen Deutschland der Aufklärung. Mithin bewahrt das Haus hinter dem Halberstädter Dom einmalige Sammlungen von höchstem literatur-, kunst- und kulturgeschichtlichem Wert, die nicht allein Werk und Wirken des Dichters selbst vergegenwärtigen, sondern weit über diesen hinaus die ‚Gelehrtenrepublik‘ der deutschen Aufklärung, die durch Gleim in Halberstadt ein kommunikatives Zentrum hatte.

Der Träger des neuen Museums war die Gleim‘sche Familienstiftung, die von dem Halberstädter Dichter gemeinsam mit zwei seiner Brüder, die wie er unverheiratet und ohne Erben geblieben waren, im Jahr 1781 gegründet worden war. Die Stiftung hatte den Zweck, die Erziehung und Ausbildung von Söhnen und Töchtern der Familie zu unterstützen. Doch hatte Gleim mit diesem Stiftungsakt zugleich für die Zukunft seiner Sammlungen gesorgt, indem er eine juristische Körperschaft geschaffen hatte, die seinen Nachlass übernehmen konnte.
Die Vorzeichnung zu der Innenansicht, die in der "Illustrirten Zeitung" erschien, ist verschollen. Die Außenansicht konnte 2010 aus dem Kunsthandel erworben werden.

Inscription

Inschrift: bez: C. J. // C. Jordan

Material/Technique

Bleistift & Tusche

Measurements

199 x 277 mm

Template creation ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted ...
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Template creation
Halberstadt
11.04666709899951.895832061768db_images_gestaltung/generalsvg/Event-4.svg0.064
Was depicted
Gleimhaus
11.04973697662451.896484375db_images_gestaltung/generalsvg/Event-36.svg0.0636
Map

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.