museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung Nachlass Dorothea Milde (1887-1964) [NLM Hz 289]

Schafstall im Eichengrund

Schafstall im Eichengrund (Gleimhaus Halberstadt CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Gleimhaus Halberstadt / Gleimhaus Halberstadt (CC BY-NC-SA)

Description

Dunkel anmutende Szene, in der Dorothea Milde einen Schafstall mit drei davor wachsenden Eichen darstellt, anscheinend zur Morgen- oder Abenddämmerung. Zwei Schafe, ein weißes und ein schwarzes, lagern unmittelbar vor dem geschlossenen Stalltor. Aufgrund ihrer eigenhändig vorgenommenen Datierung (1920) sowie der Bauweise des Stalls ist zu vermuten, dass sie hier wieder ein Motiv aus der Lüneburger Heide verarbeitet. Für dieses Jahr hatte sie sich aus ihrem Quedlinburger Schuldienst beurlauben lassen und reiste nach Norddeutschland, wo ihr vor allem die dortige Landschaft künstlerische Anregungen bot. Das Thema hat Dorothea Milde in vier weiteren Zeichnungen bearbeitet (Inv.-Nrr. NLM Hz 073, NLM Hz 072, NLM Hz 133 und NLM Hz 205).

Handschriftlich bezeichnet: "1920 Schafstall im Eichengrund - Dorothea Milde".
Das Monogramm Dorothea Mildes links unten.

Material/Technique

Kolorierte Federzeichnung

Measurements

23,5 x 34,5 cm

Drawn ...
... Who:
... When

Keywords

Object from: GLEIMHAUS Museum der deutschen Aufklärung

Das Gleimhaus ist eines der ältesten deutschen Literaturmuseen, eingerichtet im Jahr 1862 im ehemaligen Wohnhaus des Dichters und Sammlers Johann ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.