museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Harzmuseum Wernigerode Malerei [V 440 K1]

Küstenlandschaft mit Hünengräbern

[leer] (Harzmuseum Wernigerode CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Harzmuseum Wernigerode (CC BY-NC-SA)

Description

Hierbei handelt es sich um das letzte Ölgemälde von Hugo Crola. Im Vorgergrund stehen verschieden große, knorrige Bäume. Die sich anschließende flach hüglige Küstenlandschaft nimmt einen breiten Raum im Bild ein. In ihr verstreut befinden sich Hünengräber. Diese wurden aus Findlingen nordischer Geschiebe oder Steinplatten errichtet. Datiert werden sie meist in die späte Jungsteinzeit. Die in Norddeutschland bis heute verbreitete, volkstümliche Bezeichnung "Hünengrab" ist abgeleitet von "Hüne", was mit dem Begriff "Riese" zu erklären ist. Das Meer zerklüftet die Küstenlandschaft und ist bis zum Horizont sichtbar. Abgeschlossen wird das Bild nach oben mit einem stark verhangenem Himmel.
Hugo Crola wurde 1841 in Ilsenburg geboren und verstarb 1910 in Blankenburg. Er ist der Sohn des Malerehepaares Elise und Georg Heinrich Crola.

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

B: 75 cm H: 48 cm

Painted ...
... who:
... when [about]

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2018/11/07]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.