museum-digitaldeutschland

Close
Close
Wettermuseum Meteorologische Drachen und Tischlerwerkstatt [EX 000 226]

Hargrave - Drachen

Hargrave - Drachen (Wettermuseum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Wettermuseum / Juliane Werner, Wettermuseum e.V. (CC BY-NC-SA)

Description

Lawrence Hargrave, in England geboren, lebte seit 1872 in Australien und arbeitete als Astronom am Sydney Observatory. Er hing, wie viele seiner Zeitgenossen, dem Traum vom Fliegen nach. Dafür entwarf und baute er eine große Zahl von Konstruktionen, mit denen er zunächst herausfinden wollte, welches Gerät, das schwerer als Luft ist, allein durch die Kraft des anströmenden Windes, am besten fliegt. Er kam schließlich auf einen kastenförmigen Drachen. Gegenüber den bis dahin üblichen Flachdrachen hatte er die doppelte Zahl von Tragflächen und zudem die senkrechten Seitenflächen der „Zellen“, die zwar keinen Auftrieb boten, aber als Steuerflächen zu einem ruhigen Flug beitrugen. Im Jahr 1893 bot er die Drachen für die meteorologischen Messaufstiege an, die zu jener Zeit mit dem Eddy-Drachen erfolgversprechend begonnen wurden.

Material/Technique

Holz, Baumwollstoff, Metallteile

Measurements

240 x 75 x 270 cm

Form designed ...
... Who: Zur Personenseite: Lawrence Hargrave (1850-1915)
... When [About]
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Wettermuseum

Object from: Wettermuseum

Das im Jahr 2006 gegründete Wettermuseum (Langform: Museum für Meteorologie und Aerologie) sammelt, bewahrt und zeigt in seinen zwei Denkmälern ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.