museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum für Stadtgeschichte Templin Bücher Dokumente Schriftstücke [02034]

Plan von dem Hochadligen Schloßgarten zu Boizenburg

Plan von dem Hochadligen Schloßgarten zu Boizenburg (Museum für Stadtgeschichte Templin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)
"Plan von dem Hochadligen Schloßgarten zu Boizenburg

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

"Plan von dem Hochadligen Schloßgarten zu Boizenburg

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

Description

Der Plan aus dem 18. Jahrhundert umfasst das nähere Umfeld des Schlosses Boitzenburg. Das Schloss Boitzenburg ist eines der größten Schlösser Brandenburgs. Es war über Jahrhunderte der Stammsitz der Grafen von Arnim. Etwa von 1740 bis 1750 entstand unter Georg Dietloff von Arnim durch Neubau zweier Flügel die charakteristische Form als dreiflügelige Anlage, die auf der Karte zu sehen ist.

Material/Technique

Papier

Measurements

H:23,3 cm; B: 41,0 cm

Drawn ...
... When
... Where More about the place

Relation to people

Relation to places

Part of

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Drawn
Boitzenburg
13.6000003814753.266666412354db_images_gestaltung/generalsvg/Event-19.svg0.0619
[Relationship to location]
Brandenburg (State)
13.00805568695152.361946105957db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Museum für Stadtgeschichte Templin

Object from: Museum für Stadtgeschichte Templin

Das Museum hat seinen Sitz im Prenzlauer Tor, einem der 3 Stadttore der vollständig erhaltenen mittelalterlichen Wehranlage Templins. 1957...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.