museum-digitaldeutschland

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Deutsches Chemie-Museum Hochdruck (Ammoniak, Synthesegas) [0316]

Laufzeug eines Zwillingskompressors

Laufzeug eines Zwillingskompressors (Deutsches Chemie-Museum CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Deutsches Chemie-Museum (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

In den 20er Jahren wurden in den Bauten 165 und 281 im Gaskompressorenbetrieb der Leuna-Werke 24 Großkompressoren der Firma Schwarzkopf und Maschinenfabrik Esslingen zur Verdichtung von Sti-Synthesegas (N2-reiches Gas für die Ammoniak-Synthese) und Hy-Synthesegas (H2-reiches Gas für die Hydrierung) aufgebaut.
Das hier gezeigte Laufzeug war Bestandteil des Südkompressors vom Zwillings-Kompressor III aus dem Bau 281 der ehemaligen Betriebsdirektion Synthesegas der Leuna-Werke, Abteilung Gaskompressoren.
Es wurde von der Berliner Maschinenbau vormals L. Schwartzkopff (Antrieb) und der Maschinenfabrik Esslingen (Kompressor) gefertigt.

Material/Technik

Stahl

Maße ...

L/B/H (m): 19,00 / 3,00 / 2,00; Masse (kg): 36.200

Hergestellt ...
... wann
... wo
Wurde genutzt ...
... wer:
... wann
... wo

Links/Dokumente ...

Schlagworte

 /> </a><a href= /> </a><a href=

Hergestellt
Esslingen
9.31083348.740556db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Hergestellt
Berlin
13.40833352.518333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Wurde genutzt
Leuna
12.01666751.316667db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Karte
Wurde genutzt Wurde genutzt
1922 - 1939
Hergestellt Hergestellt
1922
Hergestellt Hergestellt
1922
1921 1941

[Stand der Information: 22.04.2017]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.