museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Eberswalde Grafiksammlung [0001264]

Vorschuss-Verein 1896: "Macherslust"

Vorschuss-Verein 1896: "Macherslust" (Museum Eberswalde CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Eberswalde / Museum Eberswalde (CC BY-NC-SA)

Description

Die Holzbildtafel zeigt die Südostseite der mit Walm- und Krüppelwalmdächern gedeckten sowie durch Erker, Loggien, Zwerchhäuser und Fachwerk abwechslungsreich gestalteten Villa Macherslust. Das ursprünglich von einem ausgedehnten Garten umgebene und nahe dem Finowkanal gelegene Haus erhebt sich etwa 1,4 Kilometer östlich von der im Stadtteil Nordend verlaufenden Breiten Straße. Errichtet wurde der Bau von einem bislang unbekannten Architekten für den Kaufmann und Sohn eines reichen Berliner Bauspekulanten, Wilhelm Schmidt. Dieser hatte das 1765 von dem Eberswalder Bürgermeister und Hobbyarchäologen Julius Macher – daher der Name „Macherslust“ – an dieser Stelle begründete Meiereigut samt der nebengelegenen und ab 1863 in Betrieb befindlichen Ziegelei im Jahr 1870 erworben. Die in der Villa um ein zentrales Vestibül mit Oberlicht befindlichen Räume verfügen bis heute über viele authentische Baudetails wie Stuck- und Holzdecken, Vertäfelungen, Parkettfußböden und Kachelöfen. [Thomas Sander]

bez.: m.o.: 1896.; m.u.: Eberswalder Credit-Bank

Material / Technique

Öl auf Holz

Measurements ...

30,3 x 40 cm

Created ...
... when

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Literature ...

[Last update: 2017/06/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.