museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum Baruther Glashütte Glaskultur Glas und europäisches Kulturerbe Auftaktinstallation [110050]

"Pfeife" zur Herstellung von Glastafeln

"Pfeife" zur Herstellung von Glastafeln (Museum Baruther Glashütte CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Baruther Glashütte / Nils Müller-Oehring (CC BY-NC-SA)

Description

Dieses schwere Werkzeug ist eine Requisite des immateriellen Kulturerbes der manuellen Fertigung von mundgeblasenem Tafelglas. Diese seltene sehr kraftzehrende Technik braucht stabile Werkzeuge und wird heute in Deutschland nur noch von der Glashütte Lamberts in Waldsassen in der Oberpfalz angewandt. Die Pfeife muss für große Tafeln, die aus aufgeschnittenen Zylindern entsteht, geeignet sein.
Aufgrund des konisch geweiteten Pfeifenkopfes ist diese Pfeife als "Rheinische Pfeife" oder Pfeife für "Rheinische Technik" zu werten. Bei der "Rheinischen Technik" wird durch den Külbelmacher im Gegensatz zur "Böhmischen Technik" der ganze für das Werkstück benötigte Glasposten aufgenommen und verarbeitet (auch "Römische Technik" genannt).
Die Pfeifenarten zeigen die lokalen Ausprägungen von Glasmacherwerkzeugen.

Material/Technique

Metall, Holz

Measurements

L: 188 cm; D: 4,5 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Glashütte Lamberts
... When [About]
... Where [Probably] More about the place

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Baruther Glashütte

Object from: Museum Baruther Glashütte

Das Museum Baruther Glashütte ist spezialisiert auf Glas- und Technikgeschichte. Es ist ein authentischer Standort der Industriekultur in der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.