museum-digitaldeutschland

Close
Close
Museum für Stadtgeschichte Templin Templiner Stadtgeschichten [00667]

Bügelschaber/Röteleisen zum Harzen

Bügelschaber (Museum für Stadtgeschichte Templin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)
"Bügelschaber

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

"Bügelschaber

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

"Bügelschaber

Provenance/Rights: 
Museum für Stadtgeschichte Templin (CC BY-NC-SA)

Description

Mit dem sogenannten "Röten" wurde der Grundstein für effektives und rationelles Arbeiten bei der Harzgewinnung gelegt. Die Abbildung zeigt einen Bügelschaber, welcher dazu benutzt wurde. Beim Röten reduzierte der Harzer die Borke eines Baumes auf ca. 2 mm und legte die Form der späteren "Lachten" (Harznutzungsflächen) fest. Die Bezeichnung „Röten“ kommt daher, dass die Rinde nach dem Entfernen der obersten Schichten rötlich aussah. In den ergonomisch geformten Holzgriff des Bügelschabers wurde vorn ein u-förmiger Stahlbügel eingelassen und angenietet. An diesen befestigte man rechts und links jeweils mit zwei Schrauben den an der Unterseite angeschliffenen scharfen Rindenschäler.

Material/Technique

Holz,Stahl

Measurements

L: 35,2 cm, B: 11,0 cm

Was used ...
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Stadtgeschichte Templin

Object from: Museum für Stadtgeschichte Templin

Das Museum hat seinen Sitz im Prenzlauer Tor, einem der 3 Stadttore der vollständig erhaltenen mittelalterlichen Wehranlage Templins. 1957 ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.