museum-digitaldeutschland

Close
Close
Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" Autographensammlung [MMT IV 5024 C]

Brief: Björn Björnson an Ludwig Chronegk, 06. 02. 1882

Brief: Björn Björnson an Ludwig Chronegk, 06. 02. 1882 (Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse" (CC BY-NC-SA)

Description

Björn Björnson (15. 11. 1859 Oslo - 14. 04. 1942 Oslo) war der Sohn des norwegischen Schriftstellers, Dramatikers und Literaturnobelpreisträgers (1903) Björnstjerne Björnson, dessen Dramen am Meininger Hoftheater z. T. uraufgeführt wurden. Das einaktige Schauspiel "Zwischen den Schlachten" war Bestandteil des Repertoires der Gastspielreisen der "Meininger". Björn Björnson war von 1880 bis 1882 am Meininger Hoftheater als Schauspieler engagiert, nachdem er zuvor eine entsprechende Ausbildung in Wien bei Heinrich Laube und Franz v. Dingelstedt durchlaufen hatte. Zurück in seiner Heimat Norwegen betätigte er sich als Theater-leiter (u. a. Nationaltheater Oslo), Bühnen- und Filmschauspieler sowie als Lustspielautor. /Wortlaut des Briefes: "Meiningen, 6/2=82 / Lieber Herr Rath!/ Ich kann zu diesem Ateste nur zufügen, dass ich unsagbar elend und keinen Menschen sehen oder sprechen kann, ohne krank zu werden. Es ist mir sehr unangenehm, aber ich kann nichts dafür. Ich habe lange dagegen gekämpft, kann aber nicht mehr. Ich bitte dann auch um 8 Tage frei. / Ich habe ja keine Rolle und werde desshalb keine Störung veruhrsachen. / Ergebenst / Hochachtungsvoll / Björn Björnson"

Material/Technique

Papier, Handschrift

Written ...
... Who: Zur Personenseite: Bjørn Bjørnson (1859-1942)
... When
... Where More about the place
Received ...
... Who: Zur Personenseite: Ludwig Chronegk (1837-1891)

Relation to people

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse"

Object from: Meininger Museen: Theatermuseum "Zauberwelt der Kulisse"

Das Meininger Theatermuseum hat seinen Ursprung in einer Memorialschau im Theatergebäude, die die legendären Gastspielreisen des Hoftheaters ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.