museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Klassik Stiftung Weimar Kunstgewerbliche Sammlung [Kgm 551]

Mars, Figur aus der Folge der sieben Großen Planeten

Mars, Figur aus der Folge der sieben Großen Planeten (Klassik Stiftung Weimar, Kunstgewerbliche Sammlung CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Klassik Stiftung Weimar, Kunstgewerbliche Sammlung / Ulrich Fischer, Gera (CC BY-NC-SA)

Description

Zu der eindrucksvollen Figurenfolge gehören noch sechs andere Götter - Jupiter, Saturn, Diana, Venus, Apollo und Merkur. Der Kriegsgott Mars sitzt auf einem hohen, schmalen, purpurstaffierten Wolkensockel. Diese ungewöhnliche Sockelform ist ein untrügliches Merkmal der gesamten Figurenfolge. Mars trägt eine römische Uniform. Sein Brustpanzer, Lorica, ist schwarz reliefiert und an den Schultern mit Löwenmasken versehen. Darunter befindet sich eine kurze, weiße Tunika, die über Rock und Ärmel mit dem Doublet, Lederstreifen in Eisenrot, verziert ist. An den Füßen trägt er bis zur Wade hochgeschnürte, farbig staffierte Fersenschuhe, die Calcei. Als Vorlage diente dem Modelleur Doell die Kupferstichsammlung von Bernhard de Montfaucon, Griechische und Römische Altertümer, Nürnberg 1757. Tabula XIV, Figuren 7, 8 und 9. [Susanne Schroeder]
Modelleur: Wenzel Neu, Staffage: Gottfried Theodor Doell.

Material / Technique

Porzellanausformung, polychrome Bemalung

Created ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Tags

Created
Veilsdorf
10.81947326660150.417414674873db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Kloster Veilsdorf
10.81295013427750.416029164667db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/04/20]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.