museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Klassik Stiftung Weimar Kunstgewerbliche Sammlung [N 834/54]

Herkules mit Keule, hochovales Medaillon

Herkules mit Keule, hochovales Medaillon (Klassik Stiftung Weimar, Kunstgewerbliche Sammlung CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Klassik Stiftung Weimar, Kunstgewerbliche Sammlung (CC BY-NC-SA)

Description

Das Medaillon der Ilmenauer Porzellanmanufaktur, gefertigt nach dem Vorbild der Blue Jasper Ware des englischen Töpfermeisters Josiah Wedgwood, spiegelt den klassizistischen Zeitgeist um 1800 wider. Es geht hervor aus dem sich neu entfaltenden Bewusstsein für die klassische Antike und der damit einhergehenden Verbreitung von antikem Form- und Motivmaterial. Auf einem blauen Fond wurden zarte weiße Reliefs angebracht, deren Bildmotive aus unterschiedlichsten Sujets inspiriert wurden. Gemäß dem in der zweiten Hälfte des 18. Jh. vorherrschenden klassischen Ideal verbildlichen eine Vielzahl der Medaillons, neben Porträts historischer und zeitgenössischer Persönlichkeiten sowie Allegorien auf historische Ereignisse und Motive mit christlichem Bildcharakter, vor allem Szenen aus der antiken Mythen- und Sagenwelt. Darunter findet sich auch der bekannte Held Herakles (lat. Hercules), dargestellt mit seinen Attributen, dem Löwenfell und der Keule. Auch seine zwölf Taten, die ihm zur Unsterblichkeit verhelfen sollten, wurden verbildlicht. Das Ilmenauer Medaillon gibt einen Einblick in die Rezeptionsmodi der antiken Bildsprache. In ihrem vielfältigen Bildprogramm profiliert sich die künstlerische Umsetzung des Zusammenspiels antiker und zeitgenössischer Kunstelemente. [Cornelia Irmisch]

Material / Technique

Biskuitporzellan

Relation to persons or bodies ...

Tags

[Last update: 2015/07/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.