museum-digitaldeutschland

Close
Close
Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen Sammlung Antiker Kleinkunst [SAK V 119]

Aryballos, korinthisch: Sirene (Salbölgefäß)

Aryballos, korinthisch (Salbölgefäß) (Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen / Dennis Graen (CC BY-NC-SA)

Description

Der kugelige Gefäßkörper mit flachem Ringfuß, kleinem Henkel und ausladendem Mündungsrand zeigt eine bärtige Sirene, eine Ente und weitere Vögel. Im Bildfeld sind große, flüchtige Klecksrosetten verteilt und wird von drei breiten Parallelstreifen begrenzt.
Provenienz: 1846 Geschenk des Herzogs Joseph von Sachsen-Altenburg, vorher Sammlung G. P. Campana/Rom.
Lit.: Müller (1963) S. 23, Abb. 9; Geyer (1999) S. 123, Nr. 60 [K. Deppmeyer]; Klöckner/Recke (2010) S. 183, Nr. 104 [Ch. Ludwig].
Ausstellung: Stadtmuseum Jena, 4. März bis 19. Juni 2011.

Material/Technique

Ton

Measurements

Höhe 13,7 cm, Durchmesser: 12,2 cm

Relation to people

Relation to time

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen

Object from: Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena unterhält fünf Museen und Gedenkstätten sowie zahlreiche Sammlungen. Diese spiegeln mehr als 450 Jahre ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.