museum-digitaldeutschland

Close
Close
Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen Sammlung Antiker Kleinkunst [SAK B 012]

Bronze-Applike, römisch: Quellnymphe. 1. Jahrhundert n. Chr.

Römische Bronze-Applike (Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen / Dennis Graen (CC BY-NC-SA)

Description

Die aus Bronze in Hohlguss gearbeitete Quellnymphe ist halb aufgerichtet und stützt sich auf den angewinkelten linken Arm, während der rechte am Körper anliegt. Das Gewand bedeckt den Unterkörper und die linke Schulter. Zudem ist es um den linken Arm geschlungen. Sie diente vermutlich als Möbelornament, vielleicht als Bettlehnen-Applike. Vom Typ her handelt es sich um eine kaiserzeitliche Umbildung eines hellenischen Vorbildes. Möglicherweise war die Applike ein Verzierungsteil der Panzerstatue eines römischen Kaisers.
Lit.: Kluwe (1994) S. 241-243; Klöckner/Recke (2010) S. 129, Nr. 75 [M. Glück]
Ausstellung: Stadtmuseum Jena, 4. März bis 19. Juni 2011

Material/Technique

Bronze

Measurements

Höhe: 7,5 cm, Länge: 10,3 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where More about the place

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen

Object from: Friedrich-Schiller-Universität: Archäologische Sammlungen

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena unterhält fünf Museen und Gedenkstätten sowie zahlreiche Sammlungen. Diese spiegeln mehr als 450 Jahre ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.