museum-digitaldeutschland

Close
Close
Theodor-Zink-Museum | Wadgasserhof Kaiserslautern Modern Times [J2_0048]

Elektrisches Behandlungsgerät Radiostat

Elektrisches Behandlungsgerät Radiostat (Theodor-Zink-Museum Kaiserslautern CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Theodor-Zink-Museum Kaiserslautern (CC BY-NC-SA)

Description

Elektrisches Behandlungsgerät Radiostat, Electr.-Gesellschaft Sanitas Berlin, Glas und Metall, um 1930

Trafo und Teslaspule zur Erzeugung von hochfrequenter Spannung
5 verschiedene gasgefüllte Glaselektroden
Koffer


Der "Radiostat" war ein Hochfrequenzapparat, der zur Erzeugung und Anwendung hochfrequenter Ströme benutzt wurde. Die Hochfrequenz bewirkte eine vermehrte Blutfülle der Haut, des Gewebes und des Sauerstoffgehalts im Blut. Der Stoffwechsel wurde beschleunigt. Außerdem wurde dem "Radiostat" bei der Anwendung eine antibakterielle Wirkung nachgesagt. Er wurde zur Behandlung von Hauterkrankungen, Haarausfall, bei der Zahnheilkunde, inneren Erkrankungen wie Hals- und Kehlkopfleiden, sowie nervlich bedingten Krankheiten angewendet. Die Elektrode wurde dabei mit leichtem Druck über den jeweiligen Körperteil gestrichen

Material/Technique

Glas und Metall

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Electricitätsgesellschaft Sanitas
... When

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Theodor-Zink-Museum | Wadgasserhof Kaiserslautern

Object from: Theodor-Zink-Museum | Wadgasserhof Kaiserslautern

Die städtischen Museen widmen sich der Stadt-, Kultur- und Alltagsgeschichte. Die Dauerausstellung dokumentiert mit Artefakten, zeitgenössischen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.