museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum am Dom Trier Gemäldesammlung [M 336]

Dom und Liebfrauenkirche Trier

Dom und Liebfrauenkirche Trier (Museum am Dom Trier CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum am Dom Trier / Rudolf Schneider (CC BY-NC-SA)

Description

Hinter umgestürzten Mauerresten und fensterlosen Hausruinen sind im Hintergrund Türme, Dach und Querhausgiebel der Doppelkirche von Dom und Liebfrauen zu erkennen. Der Turm der Liebfrauenkirche und zum Teil durch diesen verdeckt der Südwestturm des Domes haben ihr bekrönendes Dach samt Dachstuhl verloren. Rechts davon sind das grüne, kupfergedeckte Dach des Domlanghauses mit dem rosafarben leuchtenden Giebel sowie den beiden spitzen Osttürmen zu erkennen.
Um welche Häuser es sich im Vordergrund handelt, ist nicht mehr sicher auszumachen. Jedenfalls muss der Maler seine Motive im Bereich zwischen der Konstantinsbasilika und der heutigen Straße "An der Meerkatz" gesammelt haben. Das auf eine Holzfaserplatte gemalte Bild ist signiert, nicht aber datiert. Die dargestellten Zerstörungen gehen auf die schweren Luftangriffe auf Trier am 14. August 1944 bzw. kurz vor Weihnachten 1944 zurück, bei denen u. a. das Domviertel schwer getroffen wurde. Heß kehrte im Juni 1945 nach kurzer Gefangenschaft in seine Heimatstadt zurück. Das Gemälde dürfte spätestens 1946 entstanden sein, da eine weitere Tuschskizze mit den Zerstörungen am Trierer Landesmuseum mit der Kopie der Igeler Säule auf das Jahr 1946 ist.

Material/Technique

Öl auf Holzfaserplatte

Measurements

56 x 75 cm

Painted ...
... Who:
... When
... Where

Relation to places

Literature

Keywords

Painted
Trier
6.641388893127449.75666809082db_images_gestaltung/generalsvg/Event-9.svg0.069
[Relationship to location]
Trierer Dom
6.643055438995449.75611114502db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Liebfrauenkirche (Trier)
6.643060207366949.755798339844db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum am Dom Trier

In einem umgebauten klassizistischen Gebäude von 1832, dem früheren königlich-preußischen Gefängnis, befindet sich seit 1988 das Museum am Dom ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.