museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Börde-Museum Burg Ummendorf Haus-, Hof- und Feldwirtschaft [V:11/02/03/ A 95:336,a-c]

Hölzernes Türschloss

Holzschloss Außenseite (Börde-Museum Burg Ummendorf CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Börde-Museum Burg Ummendorf (CC BY-NC-ND)

Description

Derartige Holzschlösser mit einfacher Sperre wurden hierzulande mundartlich als "Fallrejjel" bezeichnet, während man solche mit mehreren Sperrhölzchen "Rackelsloot" nannte. Zu deren Entriegelung bedarf es eines Schlüssels, mit dem sich alle Sperren gleichzeitig hochdrücken lassen. Er war meistens ebenfalls aus Holz gemacht.
Ganz aus Eichenholz gemachtes Türschloss mit einem Sperrhölzchen im Schlossblock, das in eine Aussparung an der Oberseite des Riegels fällt und ihn so blockiert. Die Aussparung am Schlossblock reicht bis an seine Unterkante. Somit kann durch diese Lücke von unten her ohne "Schlüssel" mit einem Finger das Sperrhölzchen hochgedrückt und das Schloss dadurch entriegelt werden. Das Schloss war mit vier Nägeln auf der Tür befestigt. Der Schlossblock ist an der Oberseite in Folge jahrzehntelangen Gebrauchs ziemlich angewittert.
Derartige Holzschlösser mit einfacher Sperre wurden hierzulande mundartlich als "Fallrejjel" bezeichnet, während man solche mit mehreren Sperrhölzchen in ostfälischem Platt "Rackelsloot" nannte. Zu deren Entriegelung bedarf es eines Schlüssels, mit dem sich alle Sperren gleichzeitig hochdrücken lassen. Er war meistens ebenfalls aus Holz gemacht.

Material / Technique

Holz

Measurements ...

Schlossblock Br. 13cm, H. 22cm, Dicke 5cm; Riegellänge 30,5cm

Created ...
... when
... where [probably]

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2015/05/17]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.