museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Cartoonmuseum Brandenburg

About the museum

Erstes und einziges Museum für Komische Kunst in der Region Berlin-Brandenburg. Seit Februar 2011 ist die "Sammlung Museen für Humor und Satire" in der historischen Altstadt von Luckau angesiedelt. Die Sammlung der "Stiftung Museen für Humor und Satire" in Trägerschaft der bundesweiten Vereinigung „Cartoonlobby“ fand ihr vorläufiges Domizil im Erdgeschoss eines denkmalgeschützten Gebäudes. Die ehemalige JVA und das jetzige Kreisarchiv befindet sich im Ensemble zusammen mit dem Niederlausitz-Museum und der Kulturkirche.

Auf 150 m² Archiv- und Ausstellungsfläche werden im Cartoonmuseum an die 100-160 Original-Objekte verschiedenster Künstler in ständig wechselnden Ausstellungen präsentiert. Die Pflege und Dokumentation des großen satirischen Erbes und der gezeichneten humoristischen Gesellschaftskritik vergangener Epochen insbesondere aus der Region Berlin-Brandenburg sind grundsätzliches Anliegen und Leitmotiv des Museums.

Eine umfangreiche Bibliothek, Veranstaltungen, Workshops, Lesungen und Vorträge gehören ebenso zum Programm rund um die Sammlung der „Cartoonlobby“, welche die Grundlage für ein zukünftiges großes Museum in der Region bilden wird.

Regular opening hours

Monday
Tuesday
Wednesday
Thursday
Friday
Saturday
Sunday
General note

Nachsaison (November bis Februar) Samstag geschlossen. Zum Jahreswechsel ist das Museum vom 24.12. bis 1.1. geschlossen.

Current exhibitions

  • „FORCHNER`70 ... cartoons to go“ - Ulrich Forchner
    DescriptionPreisgekrönte Plakate und Cartoons, Porträtkarikaturen, Reisebilder und noch viel mehr werden aus Anlass des 70. Geburtstages vom Leipziger und Cartoonlobbyisten Ulrich Forchner im Museum gezeigt. Ein weiterer Höhepunkt mit einem Klassiker der ostdeutschen Karikatur und des Cartoons zum Ausklang dieses erfolgreichen Ausstellungsjahres 2019. An die 150 Objekte und Originalgrafiken stehen für ein langes Berufsleben und spiegeln einen Querschnitt durch das umfangreiche Lebenswerk des Künstlers auf beeindruckende Weise wider. In Gera aufgewachsen, studierte Forchner an der Hochschule für Grafik und Buchkunst - Leipzig in den Fachrichtungen Buchgestaltung, Buchkunst und angewandte Grafik mit dem Schwerpunkt Plakatkunst. Als selbständiger Gebrauchsgrafiker entwirft er zahlreiche Verpackungen für die DDR- Lebensmittelindustrie in ungewöhnlichem Cartoonstil. Der bekannteste Klassiker ist hier die Hülle der „bambina“-Schokolade. Illustrationen, Druckgrafik, Gestaltungen von Titelzeichnungen und Buchumschlägen, Mail-Art sind weitere Arbeitsfelder. Karikaturen erschienen u.a. in Der Spiegel, Focus, Süddeutsche Zeitung, Bild-Zeitung. Zur Ausstellung in der Nachsaison ist Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 13-17 Uhr geöffnet - das Museum bleibt Samstag geschlossen. Bitte beachten die Feiertagswoche vom 24.12.19 bis einschließlich 1.1.2020 ist ebenfalls geschlossen.
    From
    Until

Past exhibitions

Collections

Sammlung Museen für Humor und SatireShow objects [141]Search inside the collection

Object group

Manfred Bofinger - Leidensweg einer Humorkarikatur [8]

Objects