museum-digitaldeutschland

Close

Search museums

Close

Search collections

Harzmuseum Wernigerode

About the museum

Das Harzmuseum Wernigerode, es befindet sich hinter dem berühmten Rathaus, gliedert sich in einen naturkundlichen und einen stadthistorischen Bereich sowie einen Raum mit Werken regionaler Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts. Der naturkundliche Teil informiert den Besucher über die Geologie des Harzes, den historischen Bergbau sowie die Besonderheiten hinsichtlich Klima, Flora und Fauna. Die Stadtgeschichte umfasst u. a. Themen wie Handwerkskünste, Kirchen, Fremdenverkehr sowie Fachwerk. Malerei und Grafik des Harzes ergänzen die Ausstellung.

Die regelmäßig gezeigten kleinen Sonderausstellungen im Haus widmen sich naturkundlichen und kulturgeschichtlichen Themen und werden entweder als Wanderausstellungen ins Haus geholt oder in Eigenregie erarbeitet und dann individuell selbst gestaltet.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Harzmuseums liegt in den museumspädagogischen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Dazu gehört auch das sogenannte "Grüne Klassenzimmer" im Wernigeröder Bürgerpark. Das Haus verzeichnet etwa insgesamt etwa 10.000 bis 12.000 Besucher im Jahr.

Regular opening hours

letzter Einlass: 16:30

Monday
Tuesday
Wednesday
Thursday
Friday
Saturday
Sunday
General note

Montag bis Samstag 10:00 bis 17:00 Uhr, letzter Einlass: 16:30 Uhr; Feiertage: 14-17 Uhr; 25.12., 30.12., 31.12. geschlossen

Current exhibitions

  • Klimagourmet
    DescriptionDer Auftakt des Ausstellungsjahrs im städtischen Harzmuseum gilt einem Thema, das die Öffentlichkeit seit einigen Jahren intensiv bewegt: Dem Klimawandel. Im Vordergrund der auf ca. 60 Quadratmetern gezeigten Ausstellung steht ein Einzelaspekt, nämlich die Ernährung und ihre Auswirkungen auf den Klimawandel. Kurz gesagt geht es um den Zusammenhang zwischen der Produktion verschiedener Lebensmittel und dem Treibhauseffekt. Man erfährt viel über den CO2-Rucksack einzelner Nahrungsmittel, ihren Produktionsaufwand, aber auch über Transport und Verpackung. Wieviel CO2 entsteht bei der Produktion einer Tomate in verschiedenen Jahreszeiten? Wie steht es eigentlich mit dem Kochen auf verschiedenen Herdarten? Und wie unterscheiden sich beispielsweise die Vorgaben verschiedener Bio-Siegel? Durch einen spielerischen Zugang erschließen sich diese Zusammenhänge besonders anschaulich. Die neue Sonderausstellung „Klimagourmet“ wurde im Auftrag des Energiereferats der Stadt Frankfurt am Main entworfen. Sie ist für Erwachsene ebenso geeignet wie für Kinder und Jugendliche. Für Gestaltung und Konzept zeichnen die Diplom-Designerinnen Lara Glück und Claudia Stiefel verantwortlich. Die Wanderausstellung wurde von der Unesco im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ zweimal ausgezeichnet.
    From
    Until

Past exhibitions

Collections

MalereiShow objects [461]Search inside the collection
Wernigeröder KünstlerkolonieShow objects [168]Search inside the collection
Nachlass Richard ThierbachShow objects [17]
Schenkung Christian HallbauerShow objects [21]Search inside the collection
Weltreise Wilhelm PrammeShow objects [101]Search inside the collection
Paläontologische SammlungShow objects [5]
Geologische SammlungShow objects [9]
Geologische Sammlung Helmut SchirmerShow objects [66]Search inside the collection
Stadtgeschichtliche SammlungShow objects [13]
Bergbau im HarzShow objects [6]
GrafiksammlungShow objects [154]Search inside the collection

Objects